„Eine Tänzerin in jeder Frau“ (Teil 1)

Oft höre ich von Interessentinnen, dass sie gern tanzen lernen würden, aber leider zu dick/dünn/alt/jung/ungelenk/untalentiert … wären und ich bin immer wieder entsetzt darüber, wie bereitwillig diese Frauen sich eines der schönsten Dinge der Welt nehmen lassen. Kurz und knapp: Jede Frau KANN tanzen! Und ich gehe sogar noch einen Schritt weiter. Jede Frau sollte, ja muss sogar tanzen!

Die positiven Auswirkungen des Orientalischen Tanzes (inklusive aller Spielarten) sind so vielfältig und so tiefgreifend, dass ich mir wünsche, alle Frauen dieser Welt würden es tun.

Deshalb gründe ich hiermit die Initiave „Eine Tänzerin in jeder Frau“ mit der Zielsetzung, … … so viele Frauen wie möglich einzuladen, es einfach einmal auszuprobieren. Vor mir auf meinem Schreibtisch liegt schon eine lange Liste mit Ideen, wie ich so viele Frauen wie möglich erreichen kann. Es wird neue Kurse geben, Gewinnspiele, Gutscheine, Pressemitteilungen, lustige Guerilla-Marketing-Aktionen und mehr. Laut Wikipedia hat Saarbrücken über 175.000 Einwohner – da geht doch was!😉 Selbstverständlich werde ich Euch hier im Blog auch berichten, was ich mir so habe einfallen lassen, meine Aktionen mit Bildern dokumentieren und Euch die verschiedensten Vorteile des Orientalischen Tanzes etwas näher beleuchten.

Natürlich könnte man mir hier ganz egoistische Motive unterstellen und ja, ich verdiene meinen Lebensunterhalt damit, Bauchtanz zu unterrichten. Aber diese Tätigkeit ist weit mehr als nur ein Gelderwerb. Ich durfte in den letzten Jahren miterleben, wie der Tanz Frauen zum positiven verändert hat. Wie sie innerlich reiften, selbstbewusster wurden. Wie ihre Körper sich veränderten. Wie ihre Gesundheit sich verbesserte. Wie sie Leistungen vollbrachten, von denen sie nie geträumt hätten. Wie sie Inspiration in die Welt brachten.

Ich habe meine Schülerinnen gebeten, mir ein paar Zeilen zu schreiben, was der Orientalische Tanz für sie bedeutet. Die Rückmeldungen, die ich bekommen habe, haben mich in meiner Überzeugung bestärkt: Würden alle Frauen tanzen, wäre die Welt ein besserer Ort. Einige davon werde ich mit Euch teilen, den Anfang macht im nächsten Artikel die Geschichte der IS.

Also Ihr Frauen da draußen: Lasst uns tanzend eine neue Welt erschaffen!

 

Hüftschwingende Grüße

Eure Asherah

3 thoughts on “„Eine Tänzerin in jeder Frau“ (Teil 1)

  1. Yuliyah sagt:

    Ich finde die Idee absolut groß und bin Feuer, Flamme und voll dabei! Das einzige Problem, was ich habe, besteht darin, dass Männer ausgeschlossen werden. Ich finde, es sollten auch viel mehr Männer tanzen und zwar ohne sich in ihrer Männlichkeit bedroht zu fühlen.

    • interessante Anmerkung!
      Zum einen gebe ich Dir Recht: Es ist schade, dass auch viele Männer (die meisten?) denken, tanzen wäre peinlich und unmännlich.
      Zum anderen denke ich aber, dass wir Frauen uns ruhig erlauben dürfen, etwas ganz bewusst ohne Männer zu machen. Mit Ausgrenzung hat das m.M.n. weniger zu tun, sondern eher mit Rückbesinnung auf die eigene Identität.
      uih, das hat Diskussionspotential😉

  2. […] Tänzerin in jeder Frau” (Teil […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s