Orientalische Rezepte: Tabouleh

Letztes Wochenende war ich mit meinen Velvet Serpents auf den Phantasie- und Mittelaltertagen unterwegs. Der Markt ist wirklich traumhaft und auf jeden Fall einen Besuch wert. Wir hatten dort täglich mehrere Auftritte von der Bühnenshow bis zum spontanen Tribal Style Dance und ich hatte den Mädels versprochen, sie mit ein paar Leckereien bei Kräften zu halten. Wer tanzt, soll schließlich auch essen! Das ganze endete damit, dass ich jeden Morgen eine Stunde früher aufstand (man beachte hierbei, dass der Markt von 11 – 23 Uhr geöffnet war …), um „mal noch schnell“ was zu backen😉

Da wir eine Menge Frauen sind (mit wechselnder Besetzung bis zu 15 Tänzerinnen auf einem Haufen), hab ich mir ein paar Sorgen gemacht, ob ich auch alle satt bekomme und meinem Freund mein Leid darüber geklagt. Der hat sich halb tot gelacht, als ich meinte, ich hätte zumindest mal vor, Tabouleh zu machen. Denn wenn ich in der Vergangenheit Tabouleh gemacht habe, hat es immer mindestens für 3x soviele Menschen gereicht wie geplant. Das war übrigens (natürlich?) auch am Wochenende so, ich schiebe das jetzt aber mal auf die Hitze (schon mal bei 35° im Schatten getanzt?!?). Zumindest haben einige der Mädels nach dem Rezept gefragt, also scheint es ja geschmeckt zu haben.

Allerdings hat mich das jetzt ein bißchen in die Zwickmühle gebracht, denn ganz ehrlich: Wer kocht den schon nach Rezept?!? Ich bin eine Freundin des experimentellen Kochens, daher schmecken meine Gerichte auch immer ein bißchen anders. Aber nun genug der Vorrede, hier die Anleitung:

orientalischer Tabouleh-Salat mit Kichererbsen

– Party-Menge –

Als erstes bereitet man den Couscous zu. Ich nehme meist den der Firma „Baktat“ vom meinem tollen türkischen Supermarkt um die Ecke. Für den Mittelaltermarkt habe ich eine ganze Packung (500g) verwendet. Aber Vorsicht: Der quillt ganz schön auf😉 Ich bereite Couscous übrigens immer etwas anders als nach Packungsangabe zu, also nicht über die Abweichungen wundern.

(ich rede wieder zuviel, scheint mir …)

Also:

500g Couscous und etwas Gemüsebrühenpulver in eine große (!) Schüssel geben. 500ml Wasser im Wasserkocher erhitzen und dazugießen. Umrühren und etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die anderen Zutaten vorbereiten, die Mengen können je nach Vorliebe variieren:

  • 4 – 5 Tomaten in kleinen Stücken
  • 1 – 2 Salatgurken in kleinen Stücken
  • 1 große Dose Kichererbsen (eingeweicht kaufen, nicht die getrockneten) ohne Flüssigkeit
  • 1 Glas schwarze Oliven (ganz, aber ohne Stein)

Den Couscous mit viel gutem Olivenöl (hier nicht sparen, sonst wird das ganze trocken und der Couscous klebt zusammen) sowie etwas Salz und Pfeffer würzen. Wer mag (und gerade zur Hand hat), kann noch etwas Zitronensaft dazugeben.

Und jetzt das wichtigste: Die Kräuter. Zu einem ordentlichen Tabouleh gehört eine große Menge Petersilie, am besten frische (und wenn Ihr sie bekommen könnt, nehmt die glatte Sorte) und als Tüpfelchen auf dem i: Minze. Entweder Ihr besorgt frische Minze oder – der ultimative Tip – Ihr nehmt Pfefferminztee. Für die hier genannte Menge an Couscous habe ich 2 Beutel benutzt.

Jetzt das ganze geschnittene Gemüse zugeben und kräftig durchmischen. Ich mach das übrigens bei solchen Mengen mit den Händen😉

Und schon ist der perfekte Sommer-Salat fertig! Am besten mit frischem Fladenbrot und Schafskäse oder gegrilltem Halloumi genießen.

Hüftschwingende Grüße

Eure Asherah

(Bildquelle orientalischer Markt: http://www.oldskoolman.de)

2 thoughts on “Orientalische Rezepte: Tabouleh

  1. Esther sagt:

    Uhhh… vielen Dank, das Rezept muss ich unbedingt ausprobieren und kanns nur jedem weiterempfehlen (=

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s