Überall ist Tanz!

Kennt Ihr das? Je mehr Du Dich mit dem Tanzen beschäftigt bzw. je mehr Du zur Tänzerin wird, desto mehr Tanz scheint in Dein Leben zu treten. Im Radio, das normal nur Chart-Einerlei sendet, läuft auf einmal DAS Lied für Deine nächste Choreo. Einkaufen – egal, ob in Boutiquen, 1€-Läden oder gar im Discounter – erfolgt immer auch im Hinblick auf die Verwertbarkeit der gebotenen Artikel im Hinblick auf ihre Accessoiretauglichkeit. Du lernst auch immer mehr Menschen kennen, die ebenfalls tanzen – nicht nur auf Workshops oder Festivals, wo das noch erklärbar wäre, sondern auch bei Geschäftsterminen oder in Deiner Nachbarschaft.

Zufall? Fokussierte Aufmerksamkeit? Gesetz der Anziehung?

Egal – darüber wollte ich nämlich heute eigentlich gar nicht schreiben. Aber Ihr wisst ja, wie das ist, wenn ich ins Erzählen komme😉

Gestern war ich aufgrund meiner anderen Selbständigkeit auf der Buchmesse in Frankfurt. Ehrengast ist in diesem Jahr Neuseeland – klar, ist ja auch Hobbit-Jahr😉 Nachdem ich meine ersten beiden Termine hinter mich gebracht, viele liebe Menschen getroffen und mir die (geschenkte) Tasche mit Leseproben (meine geheime Sammelleidenschaft) vollgestopft hatte, dachte ich, es wäre an der Zeit, mal etwas zu essen. Und weil frische Luft auch keine schlechte Idee war, ging ich dazu auf den Innenhof vor Halle 3, kaufte mir eine Pommes (naja … Messe-Essen eben … 4€ für ein Crepes mit Käse waren mir dann doch zu heftig) und setzte mich auf eine Bank (zum Glück regnete es gerade nicht. Gemütlich war es trotzdem nicht.)

Ich war gerade fertig, als etwas auf der etwa 50m entfernten Freibühne meine Aufmerksamkeit erregte. Und da waren sie! Maori! Tänzer! Also, erstmal hin und dann: hin und weg🙂

Von den traditionellen Haka-Tänzen der neuseeländischen bzw. polynesischen Ureinwohner hatte ich bereits gehört (spätestens seit den Herr-der-Ringe-Verfilmungen), mich aber nie näher damit beschäftigt und schon gar nicht live gesehen. Deshalb habe ich mich heute morgen gleich ein bißchen näher in die Thematik eingelesen (hier geht’s zum entsprechenden Artikel bei Freund Wikipedia)

Als Haka bezeichnet man den Ritualtanz der Maori. Dabei werden die Bewegungen von einem Sprechgesang sowie den Inhalt unterstreichender Gestik und Mimik begleitet. Er kann ein Kriegstanz sein, der die kämpfenden Männer ermutigen und die Feinde das Fürchten lehren soll – deshalb führt die neuseeländische Rugby-Mannschaft auch vor jedem Spiel auf dem Feld einen Haka auf:

Zurück zur Buchmesse: Noch ohne sich bewegt zu haben, waren die Männer schon was für’s Auge, auch wenn (oder gerade weil) sie ganz unterschiedlich in Körperbau und Muskelmasse waren😉 Trotz der eher unangenehmen Temperaturen hatten alle einen nackten Oberkörper. Um die Hüften hatten sie eine Art Tuch gewickelt, vielleicht war es auch ein Rock. Mindestens einer trug darunter eine knappe Short (trotz eifriger Bemühung meinerseits konnte ich nicht herausfinden, wie es bei den anderen Herren aussah). An den Beinen trugen alle einen Bastschmuck, der von unterhalb des Knies bis zu den Knöcheln reichte (ähnlich wie ein Hula-Röckchen)

Alle Tänzer hatten das gleiche (oder zumindest sehr ähnliche) klassisches Tatau – die polynesische Form des Tattoos (obwohl vermutlich eher tätowiert als geschabt), das von der Hüfte bis zum Oberschenkel reicht (ob es wirklich durchgehend war, kann ich natürlich nicht mit Sicherheit bestätigen, aber ich vermute es). Darüber hinaus trugen alle noch weitere Tattoos auf Armen und Oberkörper. So verwundert es nicht, dass die Formation sich „Tatau Dance Group“ nannte.

Die Vorführung begann mit einem (wie ich als Laie vermute) traditionellem Stück, wurde dann aber sichtlich moderner. Dabei gab es so manchen Hüftschwung zu bewundern (und beneiden). Ich war sehr beeindruckt von den abwechselnd sehr harten, stampfenden und dann wieder zarten, weichen Bewegungen. Und das bei Männern! Und sie sahen immer noch männlich aus!  Die Gruppe hatte auf der Bühne (trotz des Wetters, ich muss es noch einmal betonen) sichtlich ihren Spaß – und das Publikum auch! Die Beats der Musik und der Enthusiasmus der Tänzer waren einfach zu mitreißend. Leider hatte ich keine Kamera dabei, aber ich habe bei YouTube ein anderes Auftrittsvideo der Gruppe gefunden:

Im modernen Haka sind Frauen leider nicht häufig anzutreffen … aber reizen würde mich das schon. Ob man dazu irgendwo einen Workshop belegen kann? In meinem Kopf spinnen sich schon Fusion-Träume zusammen …

Hüftschwingende Grüße

Eure Asherah

Bildnachweise:

1. Picture of the Coromandel Peninsula, New Zealand, taken by the user in 2001. (c) Bo-deh

2. traditional Samoan male tattoo from the waist to below the knees seen from the side and back. (c) CloudSurfer

2 thoughts on “Überall ist Tanz!

  1. AnnaPennyMariaSchmidt sagt:

    Danke fürs Teilhabenlassen!🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s