Piraten – vom Leben gezeichnet ;-)

Alle, die diesen Blog schon etwas länger verfolgen, wissen vielleicht noch, dass ich im Juli zusammen mit der lieben Ryka in Köln zu Dr. Sketchys Anti-Art-School eingeladen war, und ich wollte Euch die ganze Zeit schon davon erzählen. Naja, ist ja erst knapp 3 Monate her. Aber ich hab sogar eine Entschuldigung! Dazu aber später mehr.

Ich hatte mich auf das Event schon deshalb sehr gefreut, weil es mir erlaubte, mit der lieben Ryka zwei längere Autofahrten zu verbringen, die gut gefüllt waren mit Gesprächen tief- und leichtsinniger Art und der wie immer absurdesten Musikzusammenstellung der Welt. Und einem kleinen Picknick, das dank ausgerechnet zu unserer Pause einsetzenden Regens im Auto stattfand. Eigentlich kamen wir auch sehr gut voran, aber obwohl wir genügend Zeit (unserer Meinung nach) eingeplant hatten, haben ein Stau und die Parkplatzsuche vor Ort es fast geschafft, dass wir zu spät kamen. Kamen wir aber nicht. Und immerhin trafen wir auch knapp vor unserer Gastgeberin Jenny Starshine ein, also waren wir doch super pünktlich!🙂

Damit war auch die Wartezeit in der Lichtung nicht zu lang und wir durften gleich loslegen. Die ersten Posen kamen sehr gut an und wir hatten sehr viel Spaß auf der Bühne. Leider waren nicht besonders viele Zeichenwütige gekommen, was sehr schade war, andererseits aber auch eine gemütliche, fast familiäre Atmosphäre schuf, nicht zuletzt, weil Ryka ein paar Bekannte eingeladen hatte.  Die Zeichnungen, die während des Abend entstanden, haben mich fast umgehauen – da waren unglaublich tolle Sachen bei! Eine der Zeichnungen hatte es mir besonders angetan und die Künstlerin Andrea Jelen hatte mir versprochen, es mir zukommen zu lassen. Vor kurzem (da ist sie, meine Entschuldigung!) hat sie mir dann tatsächlich ihre Skizze eingescannt und gemailt.

Hier unser Übungs- und Gedächtnisstütze-Handy-Foto:

Und hier die Skizze:

Ist das nicht großartig? Ich bin immer noch ganz happy damit🙂 Übrigens: Die Zeitangabe oben rechts bedeutet, dass die Zeichner 15 Minuten Zeit hatten, diese Skizze anzufertigen. Ich kann Euch sagen: Mein Nacken war danach durch😉

Zum Abschluss unserer Session haben Ryka und ich natürlich auch noch getanzt. Wie immer konnte ich es nicht lassen, mich bei meinem Piraten-Solo zu Abney Park schwungvoll auf die Knie zu werfen – leider hatte ich mir den Boden vorher nicht angesehen, was mir einen dicken blauen Fleck mitten auf dem Knie und wochenlange (ohne Witz) Schmerzen eingebracht hat. Naja, no risk, no fun😉 Ich lern’s sowieso nie. Das Dolch-Duo rief große Begeisterung hervor (was uns sehr freute, hatten wir doch zuvor ein wenig befürchtet, das Publikum zu enttäuschen, da wir uns im Gegensatz zu den oft bei Sketchy auftretenden Burlesque-Tänzerinnen nicht ausgezogen haben *g*).

Der Abend endete mit einer netten Tasse Tee und ebensolchen Gesprächen in der Küche unserer netten Gastgeberin. Danach husch-husch ins Bett und am nächsten  Morgen ging es schon wieder Richtung Saarland.  Danke noch einmal an Jenny und Ryka sowie die anwesenden Zeichner, die dieses schöne Event möglich gemacht haben (ich überlege tatsächlich, so etwas hier auch mal aufzuziehen … irgendjemand Interesse?)

Hüftschwingende Grüße

Eure Asherah

Bildnachweis: Das Piratenbild am Anfang des Artikels wurde von Norbert Pogrzeba auf den diesjährigen Phantasie- und Mittelaltertagen gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s