Warum Du tatsächlich DIESE WOCHE noch zu tanzen anfangen kannst

logo_variante3Vor kurzem habe ich meine Reihe „Sieben Gründe, heute noch mit dem tanzen anzufangen“ beendet und sieben Argumente pro Bauchtanz beleuchtet. Die Rückmeldungen dazu waren sehr positiv und ich glaube, viele Frauen, die die Serie verfolgt haben, haben mit Herz und Verstand begriffen, wie gut dieser Tanz ihnen tun würde. Wenn … ja, wenn es da nicht den vielzitierten Schweinehund gäbe.

Wenn ich einen Auftritt habe, kommt es oft vor, dass mich hinterher eine total begeisterte Frau anspricht, dass ihr mein Tanz so gut gefallen hätte, dass sie unbedingt bei mir lernen möchte. Offen gesagt, wenn jede Frau, die so dringend bei mir trainieren will, dies auch tun würde, müsste mein Studio aus allen Nähten platzen😉

Woran liegt es, dass Frauen tanzen wollen, aber es dann doch nicht tun? Welche Gründe führen sie auf – und kann man sie entkräften?

1) Ich habe keine Zeit.

Das alte Problem. Ich kenne das, glaubt mir. Ich komme auch zu vielen Dingen nicht, die ich gern machen würde. Das liegt aber nicht daran, dass ich keine Zeit hätte, sondern sie mit anderen Dingen angefüllt habe, und das ist bei Euch genauso. Also ist die Frage nicht, ob man Zeit hat, sondern was man mit seiner Zeit anstellt. Du tust in Deiner freien Zeit nur Dinge, die Du toll findest? Prima! Dann brauchst Du den Bauchtanz vielleicht gar nicht. Wenn Du aber viel vor dem Fernsehen herumliegst, Deine Kinder in der Gegend herumkutschierst, wenn sie auch zu Fuß gehen könnten oder jeden Tag zum Supermarkt musst, weil Du es nicht schaffst, mit einem Einkauf alles wichtige zu besorgen, solltest Du vielleicht nochmal über Dein Zeitmanagement nachdenken (und hey, das soll kein Angriff sein – ich schaffe das auch nicht immer!) Wenn Du gar keine freie Zeit hast, solltest Du erst recht nachdenken🙂
Und noch eine Überlegung: Wir sprechen nicht von einer zweiten Vollzeit-Stelle mit 40 Stunden/Woche. Mein Anfängerkurs dauert 60 Minuten. Du musst dafür nichts vorbereiten. Du musst auch nichts nachbereiten. Falls Du etwas weiter wegwohnst, musst Du vielleicht eine halbe Stunde für den Hinweg und nochmal eine halbe Stunde für den Rückweg einrechnen. Macht zwei Stunden pro Woche. Das ist nicht wirklich viel.

2) Deine Kurse liegen so ungünstig.

Ja, ich weiß. Am liebsten würdet Ihr alle montags bis donnerstags zwischen 18:30 Uhr und 19:30 Uhr trainieren. Aber hier die harte Wahrheit: Es geht nicht. Denn dann könnte ich nur vier Kurse pro Woche anbieten und dass sich das nicht rechnet, versteht sich von selbst. Natürlich verstehe ich alle Frauen, die morgens früh raus müssen, weil sie zur Arbeit gehen oder die Kinder für die Schule fertig machen. Wenn man abends lange trainiert, kommt man nicht so früh ins Bett und ergo am nächsten Morgen vielleicht nicht so gut raus. Und vielleicht ist es nicht immer einfach, pünktlich aus dem Büro rauszukommen. Aber es gibt für alles eine Lösung: Wir trainieren ja nicht bis Mitternacht. Und mit dem Chef kann man vielleicht eine Regelung treffen, dass man einmal pro Woche früher (oder zumindest pünktlich) gehen kann, wenn man ihm klar macht, wie wichtig einem das Training ist (und hey, eine ausgeglichene Tänzerin bringt doch sicher auch bessere Leistung im Büro!). Wer Schichtdienst hat, kann auch halbe Kurse buchen. Oder Module. Oder Privatunterricht.

3) Ich habe kein Geld.

Auch hier: Vollstes Verständnis. Es gab Zeiten in meinem Leben, da musste ich jeden Cent umdrehen und meinen Speiseplan nach den Sonderangeboten im Supermarkt richten. Aber Hand auf’s Herz: Ist Deine Lage wirklich so schlimm? Oder gibst Du Dein Geld lieber für andere Dinge aus (was natürlich völlig in Ordnung ist)?. Wir sprechen ja hier nicht von Hunderten Euros:  Ein Kurs ist bei mir schon für 20 Euro im Monat zu haben, das sind gerade mal 5€ in der Woche und damit so viel wie eine Frauenzeitschrift, eine Schachtel Zigaretten oder zwei Bier in der Kneipe. Übrigens braucht man auch überhaupt keine Ausrüstung, um mit Bauchtanz anzufangen. Eine Sporthose und ein T-Shirt hat jede zuhause.

4) Ich bin zu unsportlich/habe kein Rhythmusgefühl/bin zu dick …

Auf keinen Fall! Bitte hier weiterlesen!

5) Dein Studio ist so weit weg von mir

Das ist ein Grund, nicht regelmäßig bei mir zu trainieren, definitv. Wobei „zu weit“ natürlich eine Frage der Definition ist😉 Aber es ist um Himmels willen kein Grund, überhaupt nicht zu tanzen! Sicher gibt es in Deiner Nähe irgendwo eine Bauchtanzlehrerin! Und wenn Dir mein Stil gut gefällt, besuchst Du einfach mal einen Workshop bei mir. Oder Du guckst Dir mal unser Angebot „Bauchtanz lernen in Modulen“ an. Dazu musst Du nicht jede Woche nach Saarbrücken fahren, sondern kannst immer mal wieder einen Workshop buchen und mit den dort ausgeteilten Materialien zuhause weiterüben.

6) Ich habe niemanden, der mit mir geht

Das ist zwar schade, aber kein Grund. Natürlich wäre es schön, zusammen mit einer Freundin zum Training zu gehen. Aber wenn sich keine findet, sollte man sich nicht abhalten lassen! Ich verrate Euch ein Geheimnis: In meinem Kursen sind schon andere Frauen. Sozusagen, Freundinnen, die Ihr noch nicht kennt😉 Also nur Mut: Wir freuen uns über neue Gesichter und sind alle ganz nett. Versprochen!

Immer noch nicht überzeugt? Wie wäre es damit: Eine Schnupperstunde ist in all meinen Bauchtanz-Kursen kostenlos! Sprich Dich kurz per Mail oder Telefon mit mir ab und probier es einfach mal aus: No risk, but fun!

Und vielleicht noch ein Denkanreiz:  Als Shahrazad angefangen hat, gab es in Holland niemanden, der Orientalischen Tanz unterrichtet hätte. Sie hat es trotzdem geschafft und ist heute eine der unglaublichsten Tänzerinnen der Welt. Auch Martina Crowe berichtet in ihren Workshops immer wieder gern, dass es in ihrer Heimat nichts außer Kühen gab – und heute ist sie aus der (nicht nur) deutschen Tribal Szene nicht wegzudenken.

Zum Abschluss noch ein paar Gedanken der marrokanischen Tänzerin Tiazza: If you love it, you do it. If you don’t love it, you don’t do it.

Fazit: Du willst tanzen? Dann tanze! Vielleicht ist es nicht immer bequem, aber es gibt Dir so viel, dass sich der Einsatz lohnt!

Hüftschwingende Grüße

Eure Asherah

One thought on “Warum Du tatsächlich DIESE WOCHE noch zu tanzen anfangen kannst

  1. […] Warum Du tatsächlich DIESE WOCHE noch zu tanzen anfangen kannst […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s