Bauchtanz in der Schwangerschaft: 19. – 21. Woche

So, kurz vor meinem Urlaub nun noch der zweite Status-Bericht. Seit heute bin ich in der 22. Woche (zur Zeit habe ich das Gefühl, dass das Kind schon da sein wird, bevor ich überhaupt richtig realisiert habe, dass ich schwanger bin …), dem Kind geht es prächtig (es wiegt momentan ca. 400g) und am vergangenen Montag haben wir erfahren, dass es einMädchen wird❤

Aber nun zu der Frage, wie es mir tanzmäßig in den letzten Wochen ergangen ist: Leider kann ich dazu gar nicht viel sagen, denn mich hat eine fiese Sommergrippe dahin gerafft und ich konnte gut 10 Tage überhaupt nicht tanzen😦

Mittlerweile geht es wieder etwas besser und ein Selbsttest hat diese Woche ergeben, dass ich prinzipiell noch alle Bewegungen problemlos tanzen kann, wobei es mir zunehmend schwerer fällt, die richtige Haltung (Stichwort Hohlkreuz) zu bewahren. Gerade bei stehenden Achten &. Co gilt es also doppelt aufzupassen. Aufgefallen ist mir, dass mir der Sinn generell mehr nach weichen Bewegungen steht, dafür fühlen sich Kreise, Schleifen und Achten aber auch extrem gut an. Wilde Shimmies, Kicks und Drops find ich momentan nicht so toll, obwohl ich „normal“ gern auch mal ein bißchen temperamentvoller tanze. Das passt aber zu meiner allgemeinen Stimmung, ich bin schnell erschöpft und schlafe viel und versuche generell, alles etwas langsamer anzugehen.

Bewegungen, die die tieferliegenden Bauchmuskeln beanspruchen, z.B. Beckenwellen, Inner Hip Circles oder Bauchwellen, versuche ich momentan zu vermeiden, da ich dabei schnell Schmerzen in der Muskulatur bekomme. Das kann aber auch mit meinem aktuellem Magnesiummangel zu tun haben.

Generell bin ich in der Mitte der Schwangerschaft davon überzeugt, dass meine Bauchtanz-Erfahrungen mir die Schwangerschaft – und sicher auch die Geburt – sehr erleichtern werden. Zu diesem Schluss bin ich auch durch meinen Kurs „Schwangerschafts-Yoga“ gekommen, den ich seit ein paar Wochen besuche. Ich werde diesem Thema aber noch einen eigenen Beitrag widmen.

Für heute verabschiede ich mich mit einem Video. Ich hatte ja zu Anfang vollmundig versprochen, dass ich mich ab und an beim tanzen filmen werde, um die Unterschiede während der Schwangerschaft festzuhalten. Das Video habe ich letzten Dienstag kurz vor meinem Unterricht aufgenommen, bitte erwartet keine ausgefuchste Choreographie, ich habe „einfach nur“ ein bißchen getanzt. Die Hauptschwierigkeit bestand übrigens darin, ein Oberteil zu finden, in das ich noch hineinpasse😉

Schönes Wochenende und hüftschwingende Grüße
Eure Asherah

 

4 thoughts on “Bauchtanz in der Schwangerschaft: 19. – 21. Woche

  1. Irina sagt:

    Ja, Oberteil… Habe bereits im ersten Drittel zwei Körbchengrößen zugelegt. *huaaah* Herr Eff hat jetzt glatt ein bisschen Angst vor den F-Körbchen.😉

  2. Jessi sagt:

    Oh wie toll das bei dir noch gut.
    Und ein Mädchen – wie fantastisch. Gerade werden hier bei uns sehr viele Jungs geboren. Ich bin mir sicher, sie tanzt schon ganz dolle mit dir mit.

  3. Peter Seiser sagt:

    Mal die Voraussetzung für meinen Kommentar, ich bin DGKP (Diplom- Gesundheits- und Krankenpfleger [Österreich]) und habe 5 Jahre Notfalldienst, nach dem Gesetz vor 1997 möglich, auf einer Gynäkologie gemacht.
    Wesentlich an der Schwangerschaft sind zwei Komponenten, eine Tänzerin mit Erfahrung wird mit zunehmender Kindesentwicklung sanfter und zurückhaltender tanzen, aber eine Anfängerin soll das nicht versuchen. Zweitens als Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung kommt der Bauchtanz auch nur für die erfahrene Tänzerin in Frage, da die Anfängerin wesentlich früher die Intensität der ruckartigen Bewegungen vor allem im Becken zurücknehmen muss. Es ist daher als allgemeiner Rat nur zu sagen, nicht wegen der Schwangerschaft mit dem Bauchtanz aufhören, aber auch nicht anfangen. Wenn Anfangen, dann nach der Geburt und bei einer weiteren Schwangerschaft von den Vorteilen des Tanzes profitieren.
    Beschwerden beim Tanzen sind generell und bei Auftreten mit dem behandelnden Gynäkologen zu besprechen, aber mit Erfahrung kaum wahrscheinlich oder nicht mit dem Tanz in echter Verbindung.
    Ich denke es ist absolut wichtig weiter zu tanzen, aber auf den Körper zu achten.
    Schöne Grüße Peter

  4. Sira sagt:

    Yeah ein Mädchen🙂 Herzlichen Glückwunsch.
    Eine Bekannte von mir ist Zumba Instructor und hat auch während der Schwangerschaft getanzt und als der Kleine dann auf der Welt war, konnte er am besten zu Zumba Liedern schlafen😀 Also falls das Baby mal nicht schlafen will, schmeiß was orientalisches an😉
    Mir fällt gerade ein, es gibt ein Video auf YouTube von einer Tänzerin, die sich auch während der Schwangerschaft gefilmt hat beim Tanzen und zum Schluss tanzend mit Baby, und das halt in einem Video zusammen geschnitten. Ich kann es bei Gelegenheit mal raus suchen, falls du es nicht schon kennst.
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s