Wie verhalte ich mich backstage?

Irgendwann kommt im Leben der auftrittswilligen Tänzerin der Tag, an dem sie zum ersten Mal auf einer richtigen Show tanzen darf. Also nicht auf dem Weihnachtsfest des Studios und auch nicht auf der Geburtstagsparty der Tante, sondern auf einer richtigen Show.

Das kann ganz schön nervenaufreibend sein, immerhin kommt zum Lampenfieber und dem allgemeinen Vor-Auftritts-Chaos noch der Umstand, dass man in einer fremden Location zurecht finden und mit anderen Mitwirkenden arrangieren muss. Deshalb hier ein paar Tips und Tricks für das Verhalten hinter der Bühne – die meisten verstehen sich eigentlich von selbst und resultieren aus einem gesunden Menschenverstand sowie einem höflichen Umgang miteinander, aber da ich in meiner Laufbahn schon so einiges erlebt habe (einmal habe ich sogar eine Tanzgruppe gebeten, die gemeinsame Garderobe zu verlassen …), sind vielleicht doch ein oder zwei hilfreiche Gedanken dabei:

  1. Sei pünktlich. Schau Dir sowohl die Wegbeschreibung als auch den Zeitplan gründlich an und plane einen Puffer ein. Niemandem ist geholfen, wenn Du erst nach der Stellprobe eintriffst, egal mit welcher Ausrede. Solltest Du doch zu spät kommen: Verlange keine Sonderbehandlung.
  2. Belege in der Garderobe so wenig Platz wie möglich. In den wenigsten Fällen gibt es für jede Tänzerin einen eigenen Platz. Versuche, Deine Sachen nicht im ganzen Raum zu verteilen und räum alles direkt wieder weg. Eine gute Auftrittsvorbereitung hilft dabei (ein paar Tipps hierzu findest Du hier).
  3. Übe Deine Choreo nicht in der Garderobe. Mal abgesehen davon, dass das sowieso mit das dümmste ist, was man vor einem Auftritt tun kann, nervt es alle anderen tierisch. Ich meine es ernst, mach das NIE.
  4. Lasse anderen den Vortritt. Wenn wenig Platz am Spiegel ist und Du noch Zeit bis zu Deiner Performance hast, lass eine Kollegin ran, die vor Dir dran ist.
  5. Sei leise. Sowohl in der Garderobe (nichts streßt mehr als schnatternde Hühner … außer choreo-wiedeholende, schnatternde Hühner vielleicht) als auch direkt hinter dem Vorhang (das Publikum kann Dich draußen hören!).
  6. Sei kollegial. Hilf einer anderen Tänzerin, ihr Kostüm zu schließen, verleih Sicherheitsnadeln oder teile Deine Gummibärchen. Sei nett🙂 Ein kleines Kompliment hat übrigens auch noch nie geschadet.
  7. Bleibe gelassen. Vielleicht der schwerste Tipp, denn manchmal liegen die Nerven einfach blank. Versuch trotzdem, ruhig zu bleiben. Niemals, niemals, nie solltest Du hinter der Bühne eine Szene machen.
  8. Schau Dir die Show an, wenn es möglich ist. Es ist unhöflich, sich nicht für die Darbietungen der anderen zu interessieren.
  9. Benutze in der Garderobe kein Haarspray, Deo oder Parfum. Oder stark riechenden Puder. Oder Glitzerspray. Geh damit hinaus in den Flur oder frag zumindest nach, ob es für die anderen Anwensenden in Ordnung ist.
  10. Lass Deine  Kolleginnen kurz vor ihrem Aufritt in Ruhe. Jede hat ein anderes Ritual, wie sie die letzten Minuten verbringen möchte, bevor sie auf die Bühne geht. Was immer es ist: Dein Bericht über Deine stressige Anfahrt gehört sicher nicht dazu.
  11. Belästige die Veranstalterin nicht. Oder nur in Ausnahmefällen, wenn es gar nicht anders geht. Sicher sind alle wichtigen Infos schon im Vorfeld bekannt gegeben worden oder hängen irgendwo aus. Gute Ansprechpartner sind oft auch die Schülerinnen der Organisatorin, die meist in Planung und Durchführung involviert sind. Und sollte es wirklich einen Grund für Kritik geben, hat auch dies bis nach der Show Zeit.

 

Welche Erfahrungen habt Ihr in Garderoben gemacht? Hab ich vielleicht einen wichtigen Tipp vergessen? Ich freu mich auf Eure Rückmeldungen!

Hüftschwingende Grüße
Eure Asherah

 

 

 

2 thoughts on “Wie verhalte ich mich backstage?

  1. Sahéla sagt:

    Huhu,
    zu Punkt 8 möchte ich anmerken, dass nicht jede Tänzerin die Nerven hat, sich vor ihrer Darbietung die Kolleginnen anzusehen. ich habe es nicht. Das hat nichts mit Unhöflichkeit zu tun das ist ein Teil meines Rituals: ich brauche meine Ruhe. Und danach muß ich runterfahren. Es sollte jedem selbst überlassen sein, ob sie schaut oder nicht.

    • Hallo Sahéla, danke für Deine Anmerkung, so habe ich das noch gar nicht gesehen und Du hast natürlich Recht – jede Frau muss vor und nach ihrem Auftritt das tun, was für sie selbst richtig und wichtig ist.
      Mein Gedanke kam daher, dass ich schon miterleben musste, wie Mittänzerinnen ganz eindeutig Desinteresse an den Darbietungen ihrer Kolleginnen hatten, das fand ich schlichtweg unmöglich.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s